Flüchtlingsnothilfe

Füchtlingsnothilfe in Potsdam

Rotes Kreuz

Flüchtlinge sind Menschen, die „aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Ethnie, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen können oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen wollen". Diese Flüchtlinge reisen unter gefährlichsten Bedingung nach Europa, weil sie sich dort ein besseres Leben erhoffen.

Seit dem 14. September betrieb unser DRK-Kreisverband Potsdam / Zauch - Belzig e.V. eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Heinrich-Mann-Allee in Potsdam. In der Notunterkunft in Potsdam, wurden die eintreffenden Flüchtlinge vor allem von uns betreuut, medizinsich behandelt und konnten dank der großen Unterstützung vieler Ehrenamtlicher aus Potsdam, schon die ersten Sprechkenntnisse sammeln.

Unterstützt wird das DRK durch viele Helfer, die durch das Freiland Potsdam organisiert werden oder zu uns kommen und helfen wollen. Gerade in der Aufbauphase der Notunterkunft, beim Aufbau der Betten, beim Einrichten eines Spendenmanagements der Kleider- und Sachspenden und bei vielem mehr war diese Hilfe unersätzlich. – vielen, vielen Dank!

Fluechtlingshilfe1

Ministerpäsident Woidke besucht die Notunterkunft in Eisenhüttenstadt. Mitglieder des KAB Potsdam und der Bereitschaft zeigen ihm die vielfältigen Aufgabe vor Ort.

Die Mitglieder unserer Gemeinschaften, insbesondere der Bereitschften, waren seit der Ersten Stunde in die Flüchtlingsnothilfe in Brandeburg eingebunden und haben vor allem in der Notunterkunft in Eisenhüttenstadt vielerlei Aufgaben übernommen. Das Aufgabenspektrum reichte von der Registrierung der ankommenden Flüchtlinge über die Betreuung vor Ort und die medizinische Versorgung.

Inzwischen werden viele ehrenamtliche Angebote in der Unterkunft in Potsdam vom Deutschen Roten Kreuz koordiert. Dazu gehören Beratungsangebote der Diakonie, Betreuungsangebote des Freiland Potsdam sowie Deutschunterricht und die Essenausgabe durch freie Helfer. Seit dem 01. Febrauar ist die Notunterkunft außerdem offiziell zur Außenstelle Potsdam der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg geworden und wird seitdem von der DRK-Flüchtlingshilfe gGmbH betrieben. 

Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können sich alle Interessenten melden, die gerne ehrenamtlich in der Heinrich-Mann-Alle aktiv werden möchten.

Interner Bereich

Kontakt

Notunterkunft Potsdam
KV Potsdam/Zauch-Belzig e.V.

Bereich
Sozialarbeit

Heinrich-Mann-Allee 103
14486 Potsdam

Telefon: 0331 / 870 005 49

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werde ein HELD!