Frostige Temperaturen

Angesichts der anhaltenden Minustemperaturen, die für die nächsten Tage angekündigt wurden, sollte man sich grundsätzlich nicht zu lange im Freien aufhalten, sondern möglichst immer wieder Aufwärmphasen einlegen. Vor allem wenn die Frostgrade Eisschichten auf den Gewässern entstehen lassen, ist die Verlockung dazu noch groß, sich auf die vereisten Flüsse und Seen zu wagen.

Eisrettung

Nur gesichert und mit entsprechender Schutzausrüstung betreten unsere Wasserretter Eisflächen um Personen zu retten.

Ein Spaziergang auf einem zugefrorenen Gewässer ist gefährlich und kann zu einem Einbruch ins Eis führen. Ebenso bei einem zu langen Spaziergang kann es durchaus zu einer Unterkühlung oder Erfrierungen kommen. Besonders gefährdet sind Körperstellen, die wenig Schutz durch Muskulatur und Gewebe haben, wie zum Beispiel Zehen, Finger, Wangen, Ohren oder auch die Nase.

Die ersten Anzeichen einer Unterkühlung sind Zittern, blässliche Haut und blaue Lippen. Bringen Sie eine unterkühlte Person in einen normal warmen Raum und ziehen Sie nasse, kalte Kleidung aus. Hüllen Sie sie in eine Decke ein. Alkoholfreie warme - nicht heiße - Getränke mit Zucker helfen. Die Person sollte langsam und vorsichtig aufgewärmt werden, um den Kreislauf zu schonen. Ist die Person bewusstseinseingetrübt oder hat schon vor dem Aufwärmversuch das Zittern ohne eigene Erwärmung eingestellt, alarmieren Sie unbedingt den Rettungsdienst und unternehmen Sie keinen Aufwärmversuch – es besteht akute Lebensgefahr.

Auf Seen kann das Eis durch Strömungen unterschiedlich dick sein. Zuläufe lassen die Wassertemperatur steigen und führen lokal zu einer dünneren Eisschicht. An Fischerlöchern, Eisrissen und Einbruchstellen ist die Tragfähigkeit ebenso verringert. Ein Knistern kündigt an, wenn das Eis bricht. Verlassen Sie sofort kriechend die Eisfläche - auf dem gleichen Weg, auf dem Sie gekommen sind. Warnen Sie andere Personen, die sich auf dem Eis befinden.

Ausreichend trinken ist übrigens auch bei Kältegraden wichtig. Aber weder Alkohol noch Koffein, denn diese Stoffe erschweren dem Körper, Wärme zu produzieren. Warme Getränke sind das Beste und das Winterwetter lässt sich in vollen Zügen genießen.

Interner Bereich

Kontakt

Geschäftsstelle Belzig
KV Potsdam/Zauch-Belzig e.V.

Frau
Martina Fröhlich

Gliener Straße 1
14806 Bad Belzig

Telefon: (033841) 562 11

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werde ein HELD!